Expedition Amerika

Bryce Canyon National Park

Bryce Canyon National Park - Bryce Point

Auch ein kurzer Abstecher in den Bryce National Park darf natürlich nicht in unserem Urlaub fehlen. Dieser zeichnet sich durch seine farbigen Felspyramiden, den sogenannten Hoodoos, aus. Besonders bekannt ist das „Amphitheater“, ein halbkreisförmiger Felskessel in dem die meisten Hoodoos zu finden sind.

Hier haben wir eine Wanderung über den sehr beliebten und dadurch recht vollen Queen’s Garden und Navajo Loop gemacht. Hierbei steigt man gut hundert Höhenmeter in das Amphitheater ab und läuft zwischen den Hoodoos entlang. Hierbei kann man lustige Fels-Formationen wie die „Queen Victoria“, „Thor’s Hammer“ oder die „Wall Street“ bewundern. Bei letzterem stehen Felswände sehr eng beieinander und der Wanderweg führt in Serpentinen direkt dazwischen hindurch und steil nach oben zur Abbruchkante.

Auch die verschiedenen Viewpoints sind hier zu empfehlen, besonders Bryce, Sunset und Sunrise Point, welche alle das Amphitheater überblicken. Weiter in Richtung Süden im Park kann man auch noch eine Natural Bridge von einem Aussichtspunkt aus gut sehen. Der Park ist durch die lustigen Steinformationen, welche meistens rot-/weiß-gestreift sind sehr nett aus und man kann tolle Wanderungen dort unternehmen.

Die mobile Version verlassen