Nach unserem Aufenthalt in Victoria ging es mit der Fähre wieder zurück nach Vancouver. Leider hatten wir einen medizinischen Notfall an Bord, weshalb wir nach etwas mehr als einem Drittel der Strecke wieder umgekehrt haben und somit 1,5 Stunden verloren haben. Das ist natürlich ärgerlich, aber Hauptsache der Person (einem Baby) konnte geholfen werden. Abends haben wir in einem Lachsrestaurant gegessen, von wo aus man einen genialen Blick über Vancouvers Innenstadt hat.

Zurück in Vancouver haben wir zunächst eine Nacht in einem kleinen Cottage an einem Bach genossen und sind am nächsten Tag den „Sea to Sky Highway“ entlang gefahren. Dieser führt von der Küste in die Ausläufer der Rocky Mountains. Wir sind ca. 100km entlang der Straße bis zum alpinen Ort Whistler gefahren. Auf dem Rückweg haben wir die „Sea to Sky Gondola“ genutzt. Diese Seilbahn in der Nähe von Squamish liegt direkt neben den Shannon Falls und bringt einen in ca. 8min von Meeresniveau auf 885m. Unterwegs kann man dank des warmen Wetters und der klaren Sicht einen grandiosen Ausblick über den Howe Sound und das Squamish Valley genießen. Oben angekommen, wird man von einem tollen Ausblick von der Terrasse der Summit Lodge erwartet. Von dieser Terrasse geht die große, 90m lange Hängebrücke ab, welche zu einer weiteren Aussichtsplattform führt. Da der Ausblick von dort nicht so viel anders ist, geht es hierbei hauptsächlich um die Hängebrücke als Attraktion selbst.

Rund um die Summit Lodge ist ein weites Netz aus Wanderwegen angelegt. Wir haben uns für den kurzen Panorama Trail zu einer weiteren Aussichtsplattform entschieden.

Zurück an der Summit Lodge konnten wir bei einem Kaffee noch eine Weile lang die schöne Sicht genießen, bevor wir wieder nach Vancouver zurück kehren mussten. Auf dem Weg haben wir den Ausblick über das Meer noch vom Porteau Cave Provincial Park genossen.